In der Sauna abnehmen – geht das? Ein Faktencheck

Man hört es immer wieder: Wer regelmäßig in die Sauna geht, könne förmlich dabei zusehen, wie die Fettpölsterchen dahinschmelzen. Aber ist es wirklich so einfach? Hilft regelmäßiges Saunieren tatsächlich beim Abnehmen? Wir nehmen die weit verbreitete Behauptung unter die Lupe.


Sauna: Fettverbrennung durch Schwitzen? Ein Mythos

 

Dass der Besuch einer Sauna gesund ist, steht außer Frage – und wurde mittlerweile vielfach wissenschaftlich untermauert. Aber wie sieht es eigentlich mit den Auswirkungen des Saunierens auf die Figur aus? Lassen sich Fettpolster einfach „wegschwitzen“? Letztere Vorstellung hält sich hartnäckig, ist aber leider ein Mythos. Der Besuch einer Sauna führt zwar dazu, dass wir ordentlich ins Schwitzen geraten, überschüssige Pfunde zeigen sich davon aber gänzlich unbeeindruckt.

Gewichtsverlust nach Saunagang: Das steckt dahinter

Der Blick auf die Waage nach dem Saunieren mag der Legende der gesteigerten Fettverbrennung durch übermäßiges Schwitzen zunächst rechtgeben. So zeigt die Waage nach dem Saunieren durchaus einige Pfunde weniger als vorher an. Das liegt aber nicht an geschmolzenem Fett, sondern schlicht am Flüssigkeitsverlust. Es ist nicht ungewöhnlich während dem Saunagang 2 bis 3 Liter Flüssigkeit durch verstärktes Schwitzen zu verlieren. Das zeigt sich auch auf der Waage. Wird der Flüssigkeitshaushalt wieder normalisiert, verpufft dieser Effekt jedoch vollständig.


Wie der Gang in die Sauna beim Abnehmen hilft

Auch der Blick auf den tatsächlichen Kalorienverbrauch während eines Saunadurchgangs fällt ernüchternd aus. Zwar muss unser Körper durchaus arbeiten, um die erheblichen Temperaturunterschiede auszugleichen. Mehr als 15 bis 20 kcal verbrauchen wir dadurch aber nicht. Zum Vergleich: Eine Banane hat etwa 120 kcal. So ist es nicht so, dass der Gang in die Sauna den Kalorienverbrauch merklich beeinflussen würde. Ist am Ende also gar nichts dran am Gerücht, dass sich in der Sauna abnehmen lässt? So einfach ist es dann auch nicht. Saunieren führt zwar nicht direkt dazu, dass überschüssige Pfunde purzeln. Indirekt gibt es aber durchaus einen merklichen Effekt.
Dass beim Saunieren der Stoffwechsel angekurbelt wird, ist einer der vielen Sauna-Vorteile. Ein angeregter Stoffwechsel wiederum kann auch beim Abnehmen unterstützen. So spüren wir nach dem Saunieren noch eine Zeit lang einen gewissen Nachbrenn-Effekt. In der Sportmedizin spricht man in diesem Zusammenhang davon, dass der sogenannte „Grundumsatz“ erhöht ist. Das heißt: Der Energieverbrauch unseres Körpers ist in diesem Zeitraum erhöht. Und zwar nicht nur, wenn wir uns bewegen, sondern auch im Ruhezustand. Auf diese Weise verbrennt der Körper tatsächlich mehr Kalorien – und damit Fett – als es ohne vorigen Saunagang der Fall gewesen wäre. Wunder darf man von diesem Effekt natürlich nicht erwarten. Wer in einem überschaubaren Zeitraum deutlich abnehmen möchte, muss die regelmäßigen Saunabesuche daher mit weiteren Maßnahmen kombinieren – allen voran mit Ausdauersport und einer gesunden Ernährung.

Das Team von Meisel & Gerken Fasssauna wünscht Ihnen viel Spaß beim Saunieren
– und schnellere Abnehmerfolge dank erhöhtem Grundumsatz!