Fasssauna aus Thermoholz: Die Vorteile des wärmebehandelten Materials

Wegen seiner einzigartigen Eigenschaften gilt Thermoholz als Goldstandard unter den Fasssaunen. Wir zeigen Ihnen, was das Material auszeichnet, und nehmen die vielfältigen Vorteile von Thermoholz in den Blick.


 

Was ist Thermoholz?

Thermoholz entsteht, wenn Holz ohne Sauerstoff auf hohe Temperaturen von bis zu 230°C erhitzt wird. Während dieses Prozesses werden sämtliche Harze, Zucker und Kohlenhydrate aus dem Holz entfernt, was dessen Eigenschaften maßgeblich beeinflusst. Am Ende der Thermobehandlung ähneln die Eigenschaften des Materials denen von Tropenhölzern. Wer eine Sauna mit Thermoholz nutzt, profitiert damit von einer hervorragenden Holzqualität zu einem bezahlbaren Preis und leistet obendrein einen wertvollen Beitrag zum Schutz der für unseren Planeten so wichtigen Tropenwälder.

Gut zu wissen: Bei der Herstellung von Thermoholz kommt nichts als Dampf und Wärme zum Einsatz. Damit ist die Technik absolut umweltfreundlich. Bei Bedarf kann das Thermoholz einer Fasssauna daher problemlos recycelt werden.


 

Die Vorteile von Thermoholz im Überblick

Wir von Meisel & Gerken setzen für unsere Fasssaunen ausschließlich auf Thermoholz. Und das aus gutem Grund. Die von uns genutzte, wärmebehandelte skandinavische Fichte geht mit vielen Vorteilen einher. Dazu zählen insbesondere die folgenden:

  • Thermoholz besitzt ähnlich robuste Eigenschaften wie Tropenholz – und zeichnet sich durch seine Langlebigkeit aus.
  • Das wärmebehandelte Holz isoliert besser als herkömmliches Holz und ist obendrein deutlich leichter.
  • Das Material zeichnet sich durch eine besonders hohe Widerstandsfähigkeit gegen Schimmel und Pilzbefall aus.
  • Dank seiner Robustheit ist Thermoholz sehr witterungsbeständig und ideal für den Outdoor-Einsatz geeignet.
  • Thermoholz nimmt bis zu 90% weniger Feuchtigkeit auf als herkömmliches Holz. Dadurch gibt es keine inneren Spannungen und das Holz der Fasssauna bleibt viele Jahre lang formstabil.
  • In Folge der Wärmebehandlung bekommt Thermoholz einen charakteristischen dunklen Braunton, den viele Menschen als ästhetisch empfinden.

Gut zu wissen: Die Thermoholz-Sauna-Erfahrung ist auch für langjährige Saunagänger immer etwas Besonderes. Nicht nur wegen der heimeligen Atmosphäre, den unsere im warmen Braunton gehaltenen Fasssaunen ausstrahlen. Sondern auch, weil Thermofichte einen überaus angenehmen Geruch verströmt.


 

Fasssauna aus Thermoholz richtig pflegen: So geht’s

Eine Fasssauna aus Thermoholz ist zwar sehr robust und entsprechend wartungsarm. Dennoch sollten Sie das Holz pflegen, um die Lebensdauer Ihrer Fasssauna noch weiter zu erhöhen. Für die Reinigung sind dabei keine besonderen Pflegemittel erforderlich.

Es empfiehlt sich allerdings, das Thermoholz der Sauna ab und an mit Öl bzw. Holzschutzlasur zu behandeln. Das Öl schützt das Holz vor der UV-Strahlung, die dem Material mit der Zeit ansonsten einen grau-silbrigen Anstrich verleiht.


Darf ich eine Sauna aus Thermoholz streichen?

Thermoholz lässt sich in der Regel problemlos streichen. Wenn Sie Ihre Sauna streichen, müssen Sie sich allerdings auf den Außenbereich beschränken. Im Innenraum könnte die Farbe der Beschaffenheit des Holzes schaden und beim Saunabetrieb obendrein giftige Dämpfe freisetzen!

Das Team von Meisel & Gerken Fasssauna wünscht Ihnen viele entspannte Stunden in Ihrer Fasssauna aus Thermofichte!