Sauna-Regeln:
10 ungeschriebene Sauna-Gesetze

Fehlender Abstand, unhöfliches Starren, Badelatschen: In der öffentlichen Sauna gibt es etliche Fettnäpfchen, die vermieden werden möchten. Wir nehmen die Sauna-Etikette in den Fokus und stellen Ihnen 10 ungeschriebene Sauna-Regeln vor!


 

1.) Gehen Sie niemals krank in die Sauna

Sauna bei Erkältung? Das geht gar nicht! Ganz abgesehen davon, dass Sie andere mit Ihrer Schnupfnase und etwaigen Husten-Attacken stören – Sie könnten gemeinsam mit Ihnen Saunierende auch anstecken! Und auch Ihrer eigenen Gesundheit ist es eher abträglich, wenn Sie erkältet in die Sauna gehen. Die hohen Temperaturunterschiede bedeuten für Ihren Körper zusätzlichen Stress – und sorgen mitunter dafür, dass sich bestehende Symptome erheblich verschlimmern. Haben Sie Fieber, kann der Saunagang sogar richtig gefährlich werden.


 

2.) Achten Sie auf Ihre Blicke

In einer öffentlichen Sauna sind alle Anwesenden unbekleidet. Blicke können dabei schnell falsch verstanden werden – und für Unbehagen sorgen. Prinzipiell gilt daher:

  • Lassen Sie Ihren Blick allenfalls kurz durch den Raum schweifen.
  • Schauen Sie Anwesenden in die Augen – und nicht auf andere Körperpartien.
  • Mustern Sie keine Person ausführlich.

 

3.) Saunieren Sie unbekleidet

Es gehört zum guten Ton, in der Sauna unbekleidet zu sein. Wer sich ganz nackt unwohl fühlt, darf sich – neben dem obligatorischen Schweißhandtuch, das unter die Sitzbank gelegt wird – ein zweites großen Handtuch umwickeln. Gut zu wissen: Auch Badelatschen haben in der Sauna nichts verloren.


 

4.) Duschen Sie vor dem Saunabesuch

Eine Dusche vor dem Saunabesuch ist Pflicht – und das nicht alleine aus hygienischen Gründen. Vielmehr entfernen Sie mit einer gründlichen Dusche Schweiß- und Deo-Rückstände, die in der Sauna die Poren verstopfen und obendrein für unangenehme Gerüche sorgen sollten.


 

5.) Verzichten Sie auf Deos und Co.

Nach der Dusche gehen Sie direkt in die Sauna. Auf Deos, Parfums und Hautcremes verzichten Sie. Diese behindern nicht nur das erwünschte Schwitzen, sondern können durch Verdunstung innerhalb der Sauna für eine höchst unangenehm Geruchserfahrung sorgen.


 

6.) Verlassen und betreten Sie die Sauna nicht während eines Aufgusses

Wird während eines Sauna-Aufgusses die Tür geöffnet, strömen Dämpfe und Duftstoffe in Windeseile nach draußen. Sehr zum Unmut der anderen Saunagäste. Es gilt daher die Regel: Während eines Aufguss-Rituals ist die Sauna weder zu betreten noch zu verlassen. Einzige Ausnahme: Sie fühlen sich merklich unwohl oder haben mit plötzlich auftretenden Kreislauf-Problem zu kämpfen.


 

7.) Halten Sie Abstand

In der öffentlichen Sauna gilt: Halten Sie Abstand zu den anderen Saunagästen. Eine Regel, die sich längst nicht nur auf die Sauna in Coronazeiten bezieht, sondern bereits seit langem Bestand hat. Aus gutem Grund. Gerade in unbekleidetem Zustand möchte man sich in der Sauna doch ein Mindestmaß an Privatsphäre bewahren. Als Faustregel gilt: Halten Sie mindestens 30 Zentimeter Abstand zum nächsten Saunagast.


 

8.) Romantische Annäherungen nur in der privaten Sauna

Händchenhalten, Küssen und sonstige Annäherungen sind in der öffentlichen Sauna absolut tabu. Wer sich nach einem romantischen Wellness-Aufenthalt sehnt, muss auf die private Fasssauna zurückgreifen.


 

9.) Laute Gespräche sind tabu

Die meisten Saunierenden suchen Ruhe und Entspannung. Laute Gespräche werden daher als störend empfunden – und mit genervten Blicken quittiert. Sprechen sollten Sie beim Saunieren daher möglichst nicht. Falls sie sich – aus welchen Gründen auch immer – nicht vermeiden lassen, sind Gespräche allenfalls im Flüsterton zu führen.


 

10.) Nehmen Sie Rücksicht auf andere

Verhalten Sie sich in der Saunakabinen möglichst rücksichtsvoll und stören Sie andere Gäste so wenig wie möglich. Das bedeutet:

  • Halten Sie gebührenden Abstand zu Ihrem Sitznachbar ein.
  • Führen Sie keine lauten Gespräche.
  • Verlassen Sie die Sauna nicht während eines Aufgusses.
  • Achten Sie darauf, dass andere Saunagäste nicht Ihren Schweiß abbekommen. Wischen Sie sich diesen in regelmäßigen Abständen vorsichtig aus dem Gesicht.
  • Sprechen Sie mit den anderen Saunagästen ab, wann der Sauna-Aufguss stattfinden soll.

Das Team von Meisel & Gerken Fasssauna wünscht Ihnen entspanntes Saunieren!